Generell können die Angebote der Universität Karlsruhe, wie zum Beispiel Sprachkurse oder auch das am Zentrum für angewandte Kulturwissenschaft | ZAK angebotene Begleitstudium, jederzeit ergänzend zum Studienangebot der HfG wahrgenommen werden. Auch falls eine Vertiefung der Kenntnis vormoderner Kunstgeschichte angestrebt wird, empfiehlt es sich, die Lehrangebote unserer Partner-Universität zu nutzen. Da an der HfG strukturell nicht zwischen Lehrveranstaltungen des Grund- und Hauptstudiums unterschieden wird, legen wir unseren Studenten insbesondere nahe, in den ersten Semestern kunsthistorische Grundlagenkurse an der Universität Karlsruhe zu besuchen (z.B. kunsthistorische Propädeutika und Tutorien).