Tagung „Formen der Kulturkritik“

 


Klagen über den Verfall der Kultur gehören zu den beliebtesten Übungen von Intellektuellen. Viele empfinden die eigene Zeit als zu hektisch, zu laut, zu bunt, zu chaotisch. Sie fühlen sich entfremdet, diagnostizieren einen Niedergang und wollen zurück in einen ganzheitlichen Zustand. Die Tagung nimmt diese Klagetradition zum Anlass, um nach den Formen ihrer Inszenierung zu fragen. Das Was der Kulturkritik soll am Wie der Kulturkritik bemessen werden: In welchen Rede- und Schreibweisen, Erscheinungsbildern, Zeichenwelten und Foren erscheinen kulturkritische Leidensemphasen?

 

48
fkk-web.jpg


Organisation:
Sebastian Baden, Dr. Christian Bauer und Dr. Daniel Hornuff (HfG
Karlsruhe, Institut für Kunstwissenschaft und Medientheorie)

 



Programm am 15.11.2012


11:00 Grußwort durch Prof. Dr. Peter Sloterdijk (Karlsruhe)
11:15 Thematische Einführung durch die Organisatoren

Sektion 1: Gegenstände der Kulturkritik


11:45 Eröffnungsvortrag durch Prof. Dr. Ralf Konersmann (Kiel):

Das moralische Momentum der Kulturkritik
12:30 Prof. Dr. Volker Roelcke (Gießen):
Krankheit und Kulturkritik: Zur Rolle wissenschaftlicher Autorität im
öffentlichen Raum
13:15 Imbiss-Pause

Sektion 2: Künstlerische Verhandlung der Kulturkritik

14:00 Prof. Dr. Niels Werber (Siegen): Formkrise und Kulturkritik. Zu Ästhetik und Politik bei Karl Heinz Bohrer

14:45 Prof. Dr. Rainer Metzger (Karlsruhe): Merely interesting. Theorie und Theatralik
15:30 Matthias Reichelt (Berlin): Kunstraum als Denkraum und als Ort für Kritik und Imagination anderer Verhältnisse
16:15 Kaffeepause

Sektion 3: Historische Formen: Religions- und Ideologiekritik


16:45 Prof. Dr. Moshe Zimmermann (Jerusalem):
Antisemitismus als Kulturkritik
17:30 Prof. Dr. Norbert Schneider:
Was bleibt von Adornos Kulturkritik?
18:15 Imbiss-Pause
19:00 Abendvortrag durch Prof. Dr. Beat Wyss (Karlsruhe):
Säkulare Gnosis
Ab 20:30 Gemeinsames Abendessen der Referenten

Programm am 16.11.2012

9:00 Grußwort durch Prof. Peter Weibel (Karlsruhe)

9:15 Einführung in den zweiten Tag durch die Organisatoren

Sektion 4: Moderne Darstellungs- und Argumentationsmittel der
 Kulturkritik


9:30 Prof. Dr. Torsten Meyer (Köln):
Cultural Hacking als Kulturkritik?
10:15 Prof. Franz Billmayer (Salzburg):

Kunstpädagogik als Kulturkritik
11:00 Kaffeepause
11:15 PD. Dr. Thomas Hecken (Siegen):

Konsumkritik als zeitgenössische Ausprägung der Kulturkritik
12:00 Prof. Dr. Wolfgang Ullrich (Karlsruhe):

Kulturkritik als Konsumprodukt
12:45 Mittagspause

Sektion 5: Inszenierungen von Kulturkritik in Sprache und Bild

13:30 Prof. Dr. Verena Krieger (Jena):
‘Alte Welt ? Neue Welt’. Stephan Hubers künstlerische Reflexion der globalen Umbrüche.
14:15 Prof. Dr. Thomas Friedrich (Mannheim):

Kulturkritik der kritischen Theorie heute
15:00 Kaffeepause
15:15 Dr. Silke Walther (Bochum):
Relationale Ästhetik als künstlerische Kulturkritik. Mischa Kuballs imaginäre Kartographien des öffentlichen Raums
16:00 Dr. Jörg Scheller (Siegen/Zürich):
Diabolik der Aufklärung. Heavy Metal als negative Lust am Erhabenen des
Untergangs

  

16:00 Schlussbetrachtungen
17:30 Tagungsende


Am 15. und 16. November 2012

Im Vortragssaal des ZKM Karlsruhe (Lorenzstraße 19, 76135 Karlsruhe)

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung der GERDA HENKEL STIFTUNG und des Gewinnsparvereins Südwest e.V. der Volksbank Karlsruhe.

50
voba_logo_unter.cmyk1_.jpg

 



Kontakt:
Kunstwissenschaft & Medientheorie
Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe
Karlsruhe University of Arts and Design
Lorenzstraße 15
D-76135 Karlsruhe