Ariana Dongus

Ariana Dongus Akademische Mitarbeiterin für Kunstwissenschaft und Medientheorie

Kontakt: adongus(at)hfg-karlsruhe.de T +49 (0) 721 / 8203 2283 www.arianadongus.com

Ariana Dongus is a media scholar and researcher based in Berlin and Karlsruhe.

After graduating from European Media Science at the University of Potsdam, she worked as a freelance journalist and film maker and studied directing with a focus on documentary form at the self-organised film school filmArche in Berlin. She is a PhD candidate at University of Arts and Design at Karlsruhe since 2018 where she also coordinates KIM, a research group for critical studies in artificial intelligence. In the summer, she is co-teaching a seminar with the title „Women in Computation“ with Prof. Dr. Matteo Pasquinelli at HfG.

In exploring the intersection of biometrics, colonial pasts, new forms of work and machine intelligence, she contributes to a critique of today’s digital economies. Her recent publications include essays and journalistic reports. Her work has appeared in magazines, newspapers and academic journals and she gave lectures at venues such as Ars Electronica, transmediale or PACT Zollverein among others.

Essays

Ariana Dongus, Galton’s Utopia. Accumulation in Biometric Capitalism, Spheres Journal, Leuphana University (forthcoming).

Ariana Dongus, Your Eyes Don’t Lie, Essay for NXS World Magazine #4, Algorithmic Anxiety, April 2019.

Ariana Dongus, Precarious body/images in the algorithmic factory, Entkunstung Yearbook 2018.

Ariana Dongus, Life is Real = Reality is a Platform, in: Alberto Brodesco, Federico Giordano (Eds.), Body-Images in the Post-Cinematic Scenario. The Digitization of Bodies, Post-cinema & Digital Cultures, Mimesis International, 2018.

Articles

Ariana Dongus, Christina zur Nedden, Getestet an Millionen Unfreiwilligen, ZEIT ONLINE, http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2017- 12/biometrie-fluechtlinge-cpams iris-erkennung-zwang, Dezember 2017.

Ariana Dongus, Christina zur Nedden, Überall Lauern Scharfschützen. Die Reporter riskieren ihr Leben, um für Radio StartFM aus der geschundenen Stadt Mossul zu berichten. Print Reportage in publik-Forum im Extra-Thema: „Fürchtet Euch nicht!“, November 2017.

Ariana Dongus, Christina zur Nedden, Coding Bootcamps Programmierer aus dem Flüchtlingscamp, http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/re-coded-bildet-fluechtlinge-im-irak-zu-programmierern-aus-14993418.html, Mai 2017.

Ariana Dongus, Ich baue euch einen Park. Leyla Imret war Bürgermeisterin von Cizre, eine der jüngsten der Türkei. Dort herrscht seit 2015 der Ausnahmezustand. „Dil Leyla“ erzählt ihre Geschichte, https://gazete.taz.de/article/?article=!5402676, taz gazette, April 2017.

Ariana Dongus, Christina zur Nedden, Programmierjobs für Geflüchtete. Der Code für ein neues Leben, Deutschlandfunk, https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/nordirak-programmierschule-fuer-gefluechtete, März 2017.

Ariana Dongus, Die Frau hinter den Nachrichten. Ohne sie käme die Presse nicht weit. Fixer vermitteln, vernetzen und übersetzen in Krisengebieten, oft auch unter Lebensgefahr, taz gazette, https://gazete.taz.de/article/?article=!5383017, Februar 2017.

Ariana Dongus, Der Ausnahmezustand ist die Regel. Für viele oppositionelle Journalist*innen in der Türkei ist das aktuelle Vorgehen Erdoğans die Ausweitung dessen, was sie seit Jahren erleben, taz print, http://www.taz.de/!5322486/, Juli 2016.

Ariana Dongus, Aufbau Ost. Hier wurde mit Artillerie geschossen: Jetzt will die türkische Regierung die zerstörte Altstadt Diyarbakırs in eine Touristenattraktion verwandeln. Die geflohenen Kurden werden sich ihre alten Grundstücke nicht mehr leisten können, zenith Ausgabe 2/2016.